Auf Grund der Corona-bedingten Einschränkungen liegt auch die Platzanlage des Polizeisportvereins Duisburg 1920 e.V. im Dornröschenschlaf. Allerdings konnte diese Ruhephase sinnvoll genutzt werden. Mit Hilfe von Förderprogrammen konnte eine Umstellung der in die Jahre geratenen Flutlichtanlage mit Quecksilberdampflampen aus dem Jahr 1965 auf modernste LED-Technik in Angriff genommen werden. Zuschüsse der NRW-Bank, der Stadt Duisburg und der Sparkasse Duisburg werden unter Gesichtspunkten des Klimaschutzes ergänzt von einer Bezuschussung von einem beim Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in Verbindung mit der Nationalen Klimaschutzinitiative angesiedeltem Projekt zur Verminderung von CO 2 – Immissionen.

Nach vorläufigen Berechnungen der Projektleitung werden durch die Umstellung auf LED-Technik jährlich ca. 10.000 Kwh Strom eingespart, dies bedeutet auf der Basis des bisherigen Verbrauchs eine Reduzierung um ca. 78%. Darauf basierend vermeiden wir in einer zu Grunde gelegten Betriebsdauer von 20 Jahren ca. 135 Tonnen CO2, eine gewaltige Menge zum Wohle der Umwelt und Natur. Ein schöner Nebeneffekt ist dabei, dass sich Anlage durch die geringeren Verbrauchskosten rein rechnerisch innerhalb von 9 Jahren amortisiert.

Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen, so dass nach einer Freigabe der Sportplätze unter optimalen Bedingungen auch abends trainiert werden kann.

Als Verein kann man nur dankbar sein, wenn derartige für die Allgemeinheit sinnvollen Projekte durch eine Förderung aus verschiedenen Quellen auch in der aktuell schweren Zeit großzügig gefördert und unterstützt werden.

Die neue Anlage ist nun im Betrieb. Die alte Steuerungselektronik ist in die Jahre gekommen. Die neue Steuerung ist nun sehr kompakt und einfach zu bedienen.