Tara Schröter gewinnt bei Kreativwettbewerb der IJF

 

Post aus Budapest erhält man auch nicht jeden Tag! Bei der neunjährigen Tara Schröter von der Judoabteilung des PSV Duisburg kam in diesen Tagen ein Paket aus der ungarischen Hauptstadt von der Internationalen Judo-Föderation (IJF) an. Inhalt war ein IJF-Maskottchen als Stofftier, welches die Nachwuchssportlerin aus Duisburg bei einem Kreativwettbewerb des internationalen Verbandes gewann.

In der Coronozeit hatte die IJF die Judo-Kinder weltweit aufgerufen zu malen oder zu basteln und die Beiträge einzusenden. Tara hatte daheim ein Dojo (Trainingsstätte auf japanisch) gebastelt, fotografiert und dem Verband zugeschickt. Eine internationale Jury, bestehend aus den Topjudokas Rafael Silva aus Brasilien, Clarisse Agbegnenou aus Frankreich, Christa Deguchi aus Kanada and Varlam Liparteliani aus Georgien, wertete die Einsendungen aus und bestimmte die Preisträger. Tara Schröter vom PSV Duisburg gewann mit ihrer Arbeit ein IJF-Maskottchen, welches sie stolz beim Judotraining in Großenbaum den Trainingskameraden präsentierte.

 

psv Judo 20200607 Tara Schroeter psv Judo 20200624 schroeter tara
Tara mit dem IJF-Maskottchen, das sie als Auszeichnung für ihre Einsendung (links) beim Kreativwettbewerb der IJF bekam

 

Autor: Luca Simon