Gemischte Ergebnisse für die PSV-Judokas bei den Bezirkseinzelmeisterschaften


Nachdem sich bei den Kreismeisterschaften der U15 nahezu alle Athletinnen und Athleten des PSV Duisburg für die Bezirksmeisterschaften in Velbert qualifiziert hatten, blieben dort die Ergebnisse teilweise hinter den Erwartungen zurück.

Zwar konnten sich auch hier vier Judokas platzieren: Bei den Jungen erreichte Anton Serdyuk (-46 kg) einen 2. Platz. Bronze in der dicht besetzten Gewichtsklasse -55 kg gab es für Stuart Jakobs.
Finja Poth (-33 kg) kletterte am sogar auf die Spitze des Siegerpodestes. Sie gewann souverän die Goldmedaille in der weiblichen U15.
Henriette Althoff (-44 kg) sicherte sich einen guten zweiten Platz.

Dennoch endete der Tag für viele Judokas ein wenig enttäuschend; manchem fehlte ein Quäntchen Glück: Bei den Fünftplatzierten Yunus Vural (-40 kg), Daniel Rempel (-50 kg), Elias Zuralski (-60 kg) und Sunna Schröter (-44 kg) blieben die Siege in den entscheidenden Kämpfen aus.
Siebte Plätze gab es für Alexander Lähr (-43 kg) und Lina Vural (-44 kg).

Die Bezirksmeisterschaften U18 in Neuss waren für die Starter vom PSV Duisburg erfolgreich; beide erzielten eine Platzierung: Dawid Rajzyngier sicherte sich in der Gewichtsklasse -60 kg den Bezirksmeistertitel. Jan-Luca Schmitz (-81 kg) erzielte einen dritten Platz.

Alle Kämpferinnen und Kämpfer mit einem Medaillenplatz sind für die Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert, die für die U18 am 16. Februar in Herne und für die U15 am 9. und 10. März in Dormagen stattfinden.

 

Autor: Luca Simon