Christoph Prill / PSV im Finale der Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin Christoph Prill DM 2015

 Duisburg, 14. April 2015 / E.St.

Die zehn Athleten des Duisburger Schwimm-Teams (DST) waren bei den Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin vom 9. bis 12. April 2015 zum richtigen Zeitpunkt topfit und zeigten durch Teamgeist, gegenseitige Motivation und Ansprorn, klasse Leistungen. DST-Trainerin Daniela da Silva zeigte sich hochzufrieden. 182 Vereine mit über 900 Aktiven waren an den vier Tagen im SSE Europa Sportpark in Berlin vertreten.

Bester DST-Schwimmer war einmal mehr Christoph Prill (Jg. 1995) vom PSV Duisburg. Im Sog der Qualifikationen für die WM in Kazan zeigte Christoph Prill hervorragende Rennen und qualifizierte sich mit neuen DST-Rekorden über 50 m Brust (17. Platz) und 100 m Brust (13. Platz) jeweils für das B-Finale der offenen Klasse.

Die Steigerung gab es dann am Sonntag. Über 200 m Brust erreichte Christoph Prill das A-Finale der offenen Klasse, welches live im ZDF übertragen wurde. Dort traf er u.a. auf den Europameister und neuen Deutschen Meister Markus Koch. Zwar kam Christoph Prill im Finale über 200 m Brust mit einem neuen DST-Rekord von 2:19,30 Min. "nur" auf Platz 10. Der Finaleinzug war jedoch schon der größte Erfolg eines Duisburger Schwimmers seit vielen, vielen Jahren.

In den Staffelwettbewerben konnte sich Christoph Prill mit seinen Staffelkollegen vom DST mit zwei 12. Plätzen (4x100 m Lagen und 4 x 200 m Freistil) sowie mit einem 16. Platz über 4 x 100 m Freistil sehr nahe an die Top Ten - Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften heranschwimmen.

Aber auch die PSV-Schwimmerin Leonie Kupzig konnte sich mit ihren Staffelkolleginnen vom DST über 4 x 100 m Lagen (19. Platz) und 4 x 100 m (21. Platz) gegen die deutschen Spitze überzeugen.  

 (Text/auszugsweise und Foto vom DST-Pressewart Thomas Benninghoff)