PSV gewinnt Lokalderby in der Judo-Verbandsliga gegen Mülheim


Die zweite Männermannschaft des PSV hat am dritten Kampftag der Verbandsliga Nordrhein in Mülheim ihren ersten Sieg eingefahren und damit den letzten Tabellenplatz verlassen. Im Lokalderby gegen den TSV Viktoria Mülheim zeigte sich das PSV-Team hoch motiviert und beendete die Begegnung mit einem 7:3-Sieg.

Da die Duisburger die Gewichtsklasse bis 73 kg nicht besetzt hatten, ging das Team aus Mülheim zunächst in Führung. In Folge konnten jedoch Robin Ellerbrock (-90 kg) und Michael Grieß (+90 kg) in ihren Kämpfen jeweils einen Rückstand einholen. Lucas Schmidt (-66 kg) gewann kampflos. So ging der PSV nach der Hinrunde trotz der Niederlage von Yannik Zieke (-81 kg) mit 3:2 in Führung. Diese konnte in der Rückrunde erfolgreich verteidigt werden: Nachdem die Klasse bis 73 Kilogramm erneut kampflos an den TSV Viktoria Mülheim ging, gewannen Lucas Schmidt, Robin Ellerbrock, Michael Grieß und Yannik Zieke alle verbleidenden Kämpfe und sicherten dem PSV Duisburg so den wichtigen 7:3-Sieg.

Zuvor gab es gegen das Judo Team Holten eine 2:8-Niederlage. Hier konnten Michael Grieß und Robin Ellerbrock jeweils einmal als Sieger die Matte verlassen. Am 11. November 2018 kommt es in Großenbaum zum letzten Kampf in der Verbandsliga und zum nächsten Lokalderby gegen den MSV Duisburg.

psv Judo 20180919 anjum ellerbrock psv Judo 20180919 papadopoulos griess
Robin Ellerbrock im Bodenkampf gegen Naqi Anjum Michael Grieß hat Kyriakos Papadopoulos fest im Griff

 

Autor: Luca Simon