Anfänge / ab 1930 / ab 1952 / ab 1959 / ab 1970 / ab 1981 / ab 1990

Zu den Anfängen

Im Juli 1920 legten Polizeibeamte den Grundstein, indem sie eine Fußballmannschaft gründeten. Im gleichen Jahr fanden sogar schon Spiele gegen den Turnerkreis Duissern und den Kaßlerfelder Turnverein statt. Ein Jahr später wird der PSV-Hamborn unter dem 1.Vorsitzenden Polizei Hauptwachtmeister Hartwig gegründet. mit einer Sportanlage in Hamborn mit Laufbahn ausgestattet, nimmt die Fußballmannschaft an den Meisterschaften des Westdeutschen Spielverbandes teil und schafft direkt den Aufstieg von der Klasse C nach B.

1923 wird die Fußballmannschaft während eines Spiels im linksreihnischen Friemersheim sogar verhafte! (Auch eine Möglichkeit, einen Gegner aus dem Weg zu räumen. Kleiner Scherz!!) Sie wird jedoch bald darauf wieder frei gelassen. Was nicht viel bringt, denn 1924 wird die Fußballmannschaft aufgelöst. Allerdings wird gegen Ende des gleichen Jahres eine Handballabteilung gegründet durch den Polizei Major Dr. Leon, Polizei Hauptmann Forster und Polizei Leutnant Schwanke, welche schon in kurzer Zeit „achtbare“ Erfolge erzielen kann.

Schon in diesen Tagen lebt der Verein von aufopferungsvollen Leuten und so ist ein Jahr später (1925) ein gutes Bsp. der Polizei Oberwachtmeister Fligge, der nach der Amtsniederlegung des 1. Vorsitzenden nicht nur die kommissarische Leitung übernimmt, sondern auch noch die Posten des Schriftführers, des Kassierers, eines Leichtathletik- und Handballobmanns ausfüllt.

Die Fußballmannschaft startet 1926 einen neuen Gründungsversuch und die 1.Handballmannschaft wird sogar Kreismeister. Eine Sportwerbewoche zeigt den Bürgern sämtliche Übungsgebiete der Polizei Ausbildung. Im Mai des Jahres wird der Sportpark Wedau eröffnet.

Die Verstaatlichung der Polizei Verwaltung und die damit verbundene Vereinigung mit der Schutzpolizei schafft die Grundlage um die Vereine zusammenzuführen. Am 9. Juli 1927 entsteht die Polizeisportvereinigung Duisburg-Hamborn. Polizei Hauptwachtmeister Werner ruft die Schießsportabteilung ins Leben, die zu dem Zeitpunkt noch die Bezeichnung KKS-Abteilung (KleinKaliberSchützen) trägt. Schon 1929 kommt die nächste Abteilung hinzu: Die Faustballabteilung und die Leichtathleten führen den ersten Klubkampf gegen den SV Neuenkamp durch.