Fut­sal

beim PSV Duisburg

Futsal

Ansprechpartner
Filipe Ferreira

Abtei­lung Futsal »
Eine Kult­sport­art in Duisburg

Ab sofort bie­tet der PSV Duis­burg eine Sport­art, die das Zeug zum Kult hat.

Der Fut­sal erobert Duisburg

Hallo liebe Duis­bur­ger, der Fut­sal ist zu Gast – er ist gekom­men um zu blei­ben! Der PSV Duis­burg hat eine Abtei­lung FUTSAL gegrün­det. In Koope­ra­tion mit dem Fut­sal­ver­ein PCF Mül­heim 2008 e.V. soll der Fut­sal­sport in Duis­burg bekannt gemacht, geför­dert und eta­bliert werden.

Wofür steht Futsal?

Fut­sal ist der schnel­lere, faire und tech­nisch sowie tak­tisch hoch­wer­ti­gere Hal­len­fuß­ball. Wer Hal­len­fuß­ball mag, der wird Fut­sal lie­ben!” Diese Aus­sage stammt von Alex­an­der Prim, dem Vor­sit­zen­den der Abtei­lung Fut­sal des PSV Duis­burg. In Koope­ra­tion mit dem PCF Mül­heim, des­sen Vor­sit­zen­der Alex­an­der Prim ist, hat der PSV Duis­burg als ers­ter Sport­ver­ein der Stadt FUTSAL im Angebot.

Wer gehört zur Zielgruppe?

Der Fut­sal­sport ist ideal für tech­nisch und tak­tisch inter­es­sierte Fuß­bal­ler. Fut­sal und Fuß­ball ergän­zen sich und ste­hen nicht in Kon­kur­renz zu ein­an­der. Sowohl für die Aus­bil­dung von Junio­ren als auch für den „Herbst der Kar­riere“ bie­tet der Fut­sal eine attrak­tive Alter­na­tive zum Fußball.

Vor­teile des Futsals? 

Ein wei­te­rer ent­schei­den­der Vor­teil des Fut­sals ist die geringe Ver­let­zungs­ge­fahr. Das Regel­werk lässt es nicht zu, dass man­geln­des Kön­nen am Ball durch über­mä­ßi­gen Ein­satz und Härte aus­ge­gli­chen wird. Die spiel­stär­kere und tak­tisch bes­sere Fut­sal­mann­schaft gewinnt daher in aller Regel das Spiel. Man­geln­des Kön­nen kann nicht durch erhöhte Härte aus­ge­gli­chen wer­den. Das Regel­werk ist ins­ge­samt auf Attrak­ti­vi­tät des Spiels getrimmt. Fair­ness und Kurz­wei­lig­keit sind zwei ent­schei­dende Faktoren.

Fut­sal – Hin­ter­gründe und Regelwerk

Fut­sal kommt vom por­tu­gie­si­schen „Fute­bole de Salão“ und bedeu­tet Hal­len­fuß­ball. Und genau das ist es auch: Hal­len­fuß­ball nach inter­na­tio­nal gel­ten­den FIFA-Regeln. Die Beson­der­hei­ten des Fut­sals gegen­über dem in Deutsch­land bis­her geläu­fi­gen Hal­len­fuß­ball lie­gen darin, dass die Attrak­ti­vi­tät des Fuß­ball­spiels mit bewähr­ten Ideen aus ande­ren Sport­ar­ten kom­bi­niert wird, um Fair­ness und Geschwin­dig­keit des Spie­les zu erhö­hen. Am Anfang des Spiels steht der Fut­sal­ball. Die­ser ist sprung­re­du­ziert: Lässt man ihn aus zwei Metern Höhe fal­len, so springt er nur zwei bis drei­mal leicht auf und bleibt lie­gen. Ein nor­ma­ler Fuß­ball, der für das Spiel auf dem Rasen ent­wi­ckelt wurde, würde auf dem Hal­len­bo­den fast wie ein Flummi sprin­gen. Beim Fut­sal wird durch die Sprung­re­duk­tion die Kon­trolle des Bal­les auf dem har­ten Boden erleich­tert – das Spiel wird dadurch schnel­ler. Die Maße des Fut­­sal-Spiel­­fel­­des ent­spre­chen den­je­ni­gen eines Hand­ball­fel­des – auch wird auf Hand­ball­tore gespielt. Das Feld wird nicht wie im Fuß­ball von einer Bande, son­dern von einer Aus­li­nie begrenzt, von wel­cher der Ball z.B. auch nicht ein­ge­wor­fen oder ein­ge­rollt, son­dern ein­ge­kickt wird. Den spe­zi­el­len Reiz des Spiels machen ins­be­son­dere die fol­gen­den Regeln aus: Der Tor­wart darf z.B. von sei­nen vier Feld­spie­lern nur sehr begrenzt in der eige­nen Hälfte ange­spielt wer­den, was lang­wei­li­ges „Hin- und Her­ge­schiebe“ vor dem eige­nen Tor ver­hin­dert. Die Zeit wird bei jeder Unter­bre­chung ange­hal­ten, was unsport­li­ches Zeit­spiel unmög­lich macht. Vor allem aber wer­den die Fouls einer Mann­schaft pro Halb­zeit gezählt. Ab dem sechs­ten Team­foul gibt es einen 10m-Straf­­stoß ohne Mauer, egal wo auf dem Spiel­feld das Foul began­gen wurde. Dadurch wer­den sowohl alle Spie­ler zu grö­ße­rer Fair­ness ange­hal­ten als auch tech­nisch starke und schnelle Spie­ler beson­ders geschützt. Durch Härte kann im Fut­sal keine Schwä­che wett­ge­macht wer­den! Die Ver­bände FIFA und UEFA füh­ren Fut­sal als zweite Dis­zi­plin neben Fuß­ball auf dem gro­ßem Feld. Auch der DFB und der Fuß­ball Ver­band Nie­der­rhein (FVN) för­dern aktu­ell die Aus­brei­tung des Futsalsports.

Das Trai­ning

Unsere Trai­nings­ein­hei­ten sind:

  • Diens­tag 20:15 – 22:00 Uhr in der Sport­halle auf der Pap­pen­straße 49, 47057 Duisburg
    (Google Maps)
  • Don­ners­tag 20:00 – 22:00 Uhr in der Sport­halle auf der Kamp­straße 23, 47166 Duisburg
    (Google Maps)

Alle Inter­es­sier­ten ab 16 Jah­ren kön­nen ein kos­ten­lo­ses Schnup­per­trai­ning absol­vie­ren und die Vor­züge des Fut­sals für sich ent­de­cken. Jün­gere Inter­es­sen neh­men bitte Kon­takt mit der Fut­sal­ab­tei­lung auf.

» Also ein­fach Kon­takt auf­neh­men, wenn man sich für Sport begeis­tert, sich fit hal­ten oder ein­fach neue Leute ken­nen­ler­nen möchte. «

Erreich­bar­keit

Frau Böhm & Herr Hantke
Mo.-Fr. 08:00–16:00

Alle Abtei­lun­gen im Blick

Der Poli­­zei-Spor­t­­ver­­ein Duis­burg 1920 e.V. hat starke Part­ner, mit denen wir uns gemein­sam weiterentwickeln.

Menü