Posi­tive Bilanz nach Dop­pel­nie­der­lage: Ers­ter Kampf­tag der Landesliga

Beim ers­ten Kampf­tag der Lan­des­liga im Regie­rungs­be­zirk Düs­sel­dorf waren die Vor­aus­set­zun­gen für den Gast­ge­ber PSV Duis­burg II alles andere als opti­mal: Ver­let­zungs­be­dingt konnte nur ein klei­ner Teil der zwei­ten Liga-Man­n­­schaft auf die Matte gehen.
Die erste Begeg­nung, ein Lokal­derby gegen die erste Mann­schaft des MSV Duis­burg, star­tete mit einem Sieg für den PSV. Jan-Luca Schmitz konnte sich hier in der Gewichts­klasse bis 90 Kilo­gramm nach weni­ger als andert­halb Minu­ten Kampf­zeit gegen Chris­tian Stuhl­dreier durch­set­zen. In der leich­tes­ten Klasse ‑66 Kilo­gramm ging anschlie­ßend Leo­nard Delpy gegen Rudolf Czem­pik auf die Matte. Bei sei­nem ers­ten Start für die Liga-Man­n­­schaft musste er sich gegen den erfah­re­ne­ren Kämp­fer geschla­gen geben. Auch Nic­las Knie­per musste in der Gewichts­klasse über 90 kg eine Nie­der­lage hin­neh­men, ehe es Luca Kai­ser (-81 kg) gelang sei­nen Geg­ner Ste­fan Bre­den­brö­ker nie­der­zu­rin­gen. Beim Stande von 2:2 war der Druck für den erst 16-jäh­­ri­­gen Stuart Jakobs zu hoch: Er ver­passte gegen Menno Wij­nen die Chance zum Zwischensieg.
Die Rück­runde war mit einem ein­zi­gen star­ken Sieg von Jan-Luca Schmitz, der Chris­tian Stuhl­dreier dies­mal nach nur 33 Sekun­den von der Matte fegte, ernüch­ternd. Stuart Jakobs hatte zwar aus sei­nem ers­ten Kampf gelernt und konnte Geg­ner Menno Wij­nen dies­mal auf Augen­höhe begeg­nen. In der Ver­län­ge­rung musste er sich jedoch geschla­gen geben. Am Ende stand eine Nie­der­lage von 3:7 gegen den MSV.

Wäh­rend der Hin­runde der nächs­ten Begeg­nung gegen den Oster­a­ther TV schien sich die nächste herbe Nie­der­lage anzu­deu­ten, als es alleine Luca Kai­ser in der Gewichts­klasse ‑81 Kilo­gramm gelang gegen Patrick Beeck als Sie­ger von der Matte zu gehen. Für den zwei­ten Durch­gang stell­ten die Gast­ge­ber aus Duis­burg ihre Auf­stel­lung etwas um. Mit einem raschen Sieg von Jan-Luca Schmitz (-90 kg) gegen Jus­tus Schrö­ter stellte sich die geän­derte Stra­te­gie schnell als rich­tig her­aus. Nic­las Knie­per konnte in der Klasse über 90 kg seine ers­ten Punkte des Tages ver­bu­chen. Gegen Robert Hett­rich ging er bereits nach 14 Sekun­den Kampf­dauer sieg­reich von der Matte. Auch Luca Kai­ser schickte sei­nen Geg­ner erneut nach kur­zer Zeit von der Matte; dies­mal mit einer sen­sa­tio­nel­len Einwickeltechnik.
Mit der star­ken 3:2‑Rückrunde konnte aller­dings die schwä­chere erste nicht mehr kom­pen­siert wer­den; das Ergeb­nis PSV Duis­burg II gegen TV Oster­ath: 4:6.

Trai­ner und Ath­let Jan-Luca Schmitz zieht den­noch kein nega­ti­ves Fazit: Bei schlech­ten Aus­gangs­be­din­gun­gen hät­ten die PSV-Star­­ter den­noch sehr enga­giert und stark gekämpft. Ins­be­son­dere die bei­den jun­gen Judo­kas mit wenig Liga-Ein­­sä­t­­zen hät­ten sich gut prä­sen­tiert und wich­tige Erfah­run­gen sam­meln können.
Wei­ter geht es für die zweite Mann­schaft des PSV Duis­burg am 10. Sep­tem­ber gegen Budo Sport Kaarst. Kampf­be­ginn ist um 18 Uhr in der Gym­nas­tik­halle der Gesamt­schule Süd.

Menü