PSV-Judo­­kas beim ers­ten Judo­tur­nier seit fast fünf Mona­ten erfolgreich

In Lünen führte der Nor­d­rhein-Wes­t­­fä­­li­­sche Judo-Ver­­­band das erste Judo­tur­nier in NRW seit fast fünf Mona­ten durch. Die Teil­nahme an die­sem Sich­tungs­tur­nier der Män­ner U21 war nur für Ath­le­ten mög­lich, die durch Lan­des­trai­ner Andreas Töl­zer ein­ge­la­den wor­den waren. Dadurch wurde die Teil­neh­mer­zahl begrenzt, um alle Auf­la­gen der Coro­na­schutz­ver­ord­nung ein­hal­ten zu kön­nen. Die Kämpfe wur­den auf zwei Mat­ten nach einem fes­ten Zeit­plan mit ver­setz­ten Waa­ge­zei­ten aus­ge­tra­gen. Rund 50 Judo­kas gin­gen über den Tag ver­teilt an den Start.

Drei PSV-Judo­­kas stan­den auf der Liste des Lan­des­trai­ners. In der Klasse bis 66 kg erkämpf­ten Tris­tan Lick­feld und Dawid Raj­zyn­gier beide Bronze. Sie erreich­ten nach der Vor­runde das Halb­fi­nale, in dem sie sich geschla­gen geben muss­ten und damit gemein­sam auf Platz drei kamen. In der Klasse bis 90 kg belegte Jan-Luca Schmitz eben­falls einen drit­ten Platz.

Menü