26.01.2015

Aaron Hil­de­brand wird Deut­scher Vize­meis­ter 2015, Nata­lia Kubin holt Bronze
Deut­sche Ein­zel­meis­ter­schaf­ten in Bonn am 24./25. Januar 2015

Aaron Hil­de­brand links

Aaron Hil­de­brand

Nata­lia Kubin

 

Am Sonn­tag gin­gen gleich vier Judo­kas des PSV Duis­burg bei den Deut­schen Ein­zel­meis­ter­schaf­ten der Frauen und Män­ner in Bonn an den Start. Mit einer Sil­ber- und einer Bron­ze­me­daille für Aaron Hil­de­brand und Nata­lia Kubin konn­ten die PSV-Ath­le­ten mehr als zufrie­den sein. Unter­stri­chen wurde die Leis­tung noch durch den fünf­ten Platz von Lea Reimann.

Aaron Hil­de­brand, Deut­scher Meis­ter 2014, musste sich erst im Finale gegen den Glad­ba­cher Marc Oden­thal knapp geschla­gen geben. Nach der regu­lä­ren Kampf­zeit von fünf Minu­ten hatte kei­ner der Kämp­fer eine Wer­tung und so wurde der Kampf auf Grund einer Bestra­fung wegen Pas­si­vi­tät ent­schie­den. Bun­des­trai­ner Det­lef Ultsch war mit Aarons Leis­tung voll zufrie­den, der sich nach lan­ger Ver­let­zungs­pause trotz Trai­nings­rück­stand in sehr guter Ver­fas­sung zeigte. Als nächs­tes fährt Aaron diese Woche ins Trai­nings­camp nach Bra­si­lien. Das nächste High­light ist der Judo-Grand-Prix vom 22. Bis 25. Februar in Düsseldorf.

Neu­zu­gang Nata­lia Kubin und Lea Rei­mann kämpf­ten sich in der Klasse bis 63 kg bis ins kleine Finale durch. Beim ver­eins­in­ter­nen Duell hatte am Ende Nata­lia Kubin, Dritte der Deut­schen Meis­ter­schaf­ten 2012, die Nase vorn und holte Bronze. Lea Rei­mann, die im letz­ten Jahr dritte bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten U21 wurde, musste sich mit Platz fünf begnü­gen. Julia Mal­cherek konnte sich trotz zwei gewon­ne­ner Kämpfe nicht platzieren.

 
Autor: Horst Schmidt
Bil­der: Erik Gruhn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü