Dop­pel­sieg für die zweite Her­ren­mann­schaft in der Landesliga

 

psv Judo 20160911Landesliga Gruppe
Die Män­ner­mann­schaft des PSV Duis­burg II

 

Die zweite Her­ren­mann­schaft des PSV Duis­burg konnte sich am Sonn­tag über einen Dop­pel­sieg in der Lan­des­liga freuen. In der Halle der Gesamt­schule Süd tra­fen die Judo­kas vom PSV im Lokal­derby auf die Mann­schaf­ten des TSV Vik­to­ria Mül­heim II und des
MSV Duis­burg.
In der ers­ten Begeg­nung  gegen den MSV Duis­burg (Video!) ging der PSV durch einen Hal­te­griff-Sieg von Dus­tin Lüns­mann, der sei­nen Geg­ner Tim Eis­fel­der schnell aus­kon­terte (Foto), in der Gewichts­klasse über 100 Kilo­gramm bereits nach 37 Sekun­den in Führung.

Durch zwei Siege lag das Team vom MSV kurz­zei­tig mit 2:1 vorne, ehe sich der Gast­ge­ber mit drei Sie­gen in Folge den Sieg der Begeg­nung sicherte: Domi­nic Rich­ter (bis 81 kg) ließ sei­nen Geg­ner Mar­cel von Spiyk gar nicht erst zum Zug kom­men, son­dern been­dete den Kampf nach 37 Sekun­den durch seine Spe­zi­al­tech­nik Uchi-mata (Foto). Min­des­tens ebenso spek­ta­ku­lär war der Auf­tritt von Michael Grieß (bis 100 kg), der den Kon­tra­hen­ten Kai Zim­mer­mann mit Sumi-gae­shi – einer Selbst­fall­tech­nik, bei der er selbst zu Boden ging, um aus der Kraft des Stur­zes sei­nen Geg­ner über sich selbst auf die Matte zu wer­fen – besiegte.

Im Kampf zwi­schen Lucas Schmidt (bis 73 kg) und Flo­rian Schmeink hatte der PSV-Ath­let Schmidt von Anfang die Ober­hand, doch es gelang ihm zunächst nicht, seine tech­ni­sche Über­le­gen­heit kon­se­quent aus­zu­nut­zen und ver­gab wäh­rend einer Boden­si­tua­tion die Chance zum frü­hen Sieg. Flo­rian Schmeink konnte sich zwei Sekun­den vor dem sieg­brin­gen­den Waza-ari aus einem Hal­te­griff befreien, der Kampf wurde also im Stand fort­ge­setzt, wo Lucas Schmidt letzt­lich sei­nen Geg­ner durch einen tie­fen Schul­ter­wurf zu Fall brachte und dem PSV Duis­burg den Sieg in die­ser Begeg­nung sicherte.

Der anschlie­ßende Sieg Michael Schu­ma­chers gegen Ali Abed Al Bas­hir (bis 60 kg) war für den MSV Duis­burg nur noch Ergeb­nis­kos­me­tik, weil der Rück­stand von 2:4 nicht mehr auf­zu­ho­len war. Somit ging die erste Begeg­nung mit 4:3 End­stand an den PSV Duisburg.

In der zwei­ten Begeg­nung gegen den TSV Vik­to­ria Mül­heim (Video!) sorgte Niklas Glahn gegen Dus­tin Lüns­mann für die Füh­rung der Mül­hei­mer, die Robin Eller­b­rock in der Gewichts­klasse bis 90 Kilo­gramm jedoch gleich wie­der zum 1:1 aus­glei­chen konnte: Sein Geg­ner Naqi Anjum wehrte sich im Boden­kampf ver­geb­lich; Robin Eller­b­rock hielt ihn 20 Sekun­den lang auf dem Rücken lie­gend fest.

Das Wech­sel­spiel Füh­rung Mül­heim – Aus­gleich Duis­burg wurde durch die Nie­der­lage von Lucas Schmidt gegen Michael Haring und dem Sieg von Alex­an­der Heid­rich (bis 81 kg), der sei­nen Kon­tra­hen­ten Kyria­kos Papado­pou­los geschickt aus­kon­terte und dann im Hal­te­griff fest­hielt, fort­ge­setzt. Michael Grieß vom PSV musste sich Sebas­tian Skryne­cki geschla­gen geben.

Der fol­gende Kampf zwi­schen Nic­colo Amato (bis 60 kg) und Emma­nuel Papa­da­kis war der Ent­schei­dungs­kampf die­ser Begeg­nung, da der TSV Vik­to­ria die Gewichts­klasse bis 60 Kilo­gramm nicht besetzt hatte. Zügig ging der PSV-Kämp­fer Amato in Füh­rung und sicherte sich durch einen Ushiro-yoko-shiho-gatame, bei dem Amato mit dem Rücken auf sei­nem Geg­ner lag, den Sieg. Der anschlie­ßende, kampf­lose Gewinn von Patrick Fug­mann zum 4:3 machte den Dop­pel­sieg des PSV Duis­burg perfekt.

psv Judo 20160911Landesliga Richter psv Judo 20160911Landesliga Lnsmann
Domi­nic Rich­ter wirft Uchi-mata Dus­tin Lüns­mann kon­tert Tim Eisfelder

 

 

Autor: Luca Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü