Lara Rei­mann mel­det sich mit Europa-Cup-Sieg in Prag zurück
 
 
Lara Rei­mann vom PSV Duis­burg ging erst­mals nach ihrer Ver­let­zungs­pause wie­der auf inter­na­tio­na­ler Bühne an den Start. Beim Europa-Cup der U21 in Prag fand sie schnell zur gewohn­ten Form zurück. Für ihre vier Kämpfe in der tsche­chi­schen Haupt­stadt benö­tigte die Junio­ren-Vize-Euro­pa­meis­te­rin ins­ge­samt nur rund drei Minu­ten. In der Vor­runde besiegte die 20-jäh­rige PSV-Ath­le­tin Katar­zyna Kasza aus Polen und ihre natio­nale Kon­kur­ren­tin Aga­tha Schmidt aus Bot­trop. Gegen Mariia Gryzlova aus Russ­land absol­vierte sie im Halb­fi­nale mit sie­ben Sekun­den ihren schnells­ten Kampf. Das rein deut­sche Finale gegen Dena Pohl aus Pots­dam gestal­tete sich eben­falls ein­sei­tig. Bereits nach 24 Sekun­den besiegte Lara Rei­mann die Bran­den­bur­ge­rin vor­zei­tig im Boden.
 
Mit ihrem Sieg emp­fahl sich die dies­jäh­rige DM-Dritte von Duis­burg für die Jah­res­hö­he­punkte der U21, die Euro­pa­meis­ter­schaf­ten im Sep­tem­ber in Mari­bor (Slo­we­nien) und die Welt­meis­ter­schaf­ten im Okto­ber in Zagreb (Kroa­tien).
 
 
psv Judo 20170723 Europa Cup Reimann
 
 
 
Autor: Luca Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü