Ober­liga: Sieg und Nie­der­lage für die Män­ner, Rück­schlag für die zweite Damen­mann­schaft des PSV-Duisburg

 

Am drit­ten Kampf­tag der Judo-Ober­liga der Män­ner fuhr der Auf­stei­ger PSV Duis­burg einen Sieg ein, musste sich aber im Lokal­derby gegen den TSV Vik­to­ria Mül­heim nach einem span­nen­den Kampf knapp geschla­gen geben.
Ersatz­ge­schwächt konn­ten die Duis­bur­ger nur fünf der sie­ben Gewichts­klas­sen beset­zen. Im ers­ten Kampf lief es gegen den Beue­ler JC den­noch sehr gut. Daniel Dolzhko (bis 81 kg) gewann mit Hal­te­griff, Mau­rice Nuckelt (bis 90 kg) durch Hebel­tech­nik und Domi­nik Rich­ter (bis 100 kg) nach nur zwölf Sekun­den mit Uchi-mata. Damit lag der PSV mit 3:0 vorne. Zwar gin­gen die nächs­ten drei Punkte an die Bon­ner, doch Nic­colo Amato stellte in der 66-kg-Klasse den 4:3‑Endstand her.

 

psv Judo OL 20160611dijkstra dolzhko

psv Judo OL 20160611nuckelt schlug
 Daniel Dolzhko hat sei­nen Geg­ner unter Kontrolle Mau­rice Nuckelt

 

psv Judo OL 20160611richter courtz
Domi­nik Rich­ter beim Wurf

Span­nend ver­lief das Lokal­derby gegen den Gast­ge­ber TSV Vik­to­ria Mül­heim, der alle sie­ben Gewichts­klas­sen beset­zen konnte. Daniel Dolzhko und Mau­rice Nuckelt sorg­ten zunächst für die 2:0‑Führung.

Dus­tin Lüns­mann musste sich trotz Wazaari-Füh­rung in der Klasse über 100 kg am Ende noch geschla­gen geben, sodass auch der Sieg durch Nic­colo Amato nach weni­gen Sekun­den das Blatt nicht mehr wen­den konnte und die Begeg­nung hauch­dünn mit 3:4 ver­lo­ren ging, obwohl der PSV mehr aus­ge­tra­gene Kämpfe für sich ent­schie­den hatte.

In der Tabelle konn­ten die PSV-Judo­kas vom fünf­ten auf den vier­ten Tabel­len­platz klet­tern. Der Klas­sen­er­halt ist damit bereits gesi­chert. Am letz­ten Kampf­tag tre­ten die Duis­bur­ger am 26. Juni aus­wärts beim JJJC Yama­na­shi Porz an.

 

 

Nach zwei erfolg­rei­chen Kampf­ta­gen in der Judo-Ober­liga der Frauen, hat der PSV Duis­burg in Bochum zwei Nie­der­la­gen erfah­ren.
In der ers­ten Begeg­nung gegen den JC Kol­ping Bocholt ver­lo­ren die Kämp­fe­rin­nen nur knapp mit 4:3. Fran­ziska Heid­rich (bis 57 kg), Femke Breier (bis 52 kg) und Sarah Küp­per (bis 48 kg) konn­ten den­noch mit drei Ippon-Sie­gen über­zeu­gende Ein­zel­leis­tun­gen vorweisen.

Von die­ser unglück­li­chen Nie­der­lage frus­triert, fehlte gegen den aus der Regio­nal­liga abge­stie­ge­nen Gast­ge­ber Ken­tai Bochum letzt­lich der ent­schei­dende Funke Moti­va­tion, sodass die Nie­der­lage mit 6:1 die­ses Mal deut­lich aus­fiel. Erneut über­zeu­gen konnte Femke Breier, die auch ihren zwei­ten Kampf des Tages für sich ent­schei­den konnte.

Durch gute Ergeb­nisse bei den ver­gan­ge­nen Kampf­ta­gen steht die zweite Damen­mann­schaft des PSV am Ende des Kampf­ta­ges auf einem soli­den drit­ten Tabel­len­platz. Für den letz­ten Kampf­tag wer­den noch­mal alle Kräfte auf­ge­wandt wer­den, um schluss­end­lich eine gute Posi­tion zu sichern

 

 

 Autor: Luca Simon                                     Fotos: Erik Gruhn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü