PSV-Nach­wuchs holt Titel und fährt zur Deut­schen Meis­ter­schaft
West­deut­sche Ver­eins­mann­schafts­meis­ter­schaft der U18 in Bochum

Mau­rice Nuckelt vom PSV Duis­burg (blaue Hose) – Johan­nes Mäkel­burg (SU Annen)

Daniel Dolzhko vom PSV Duis­burg (blaue Hose) – Julian Patt vom JC Hennef

Yan­nic Zieke vom PSV Duis­burg (blaue Hose) – Mat­thias Preuss von Bayer 04 Leverkusen

Mann­schafts­foto (von links nach rechts): Trai­ne­rin Julia Mal­cherek, Roman Pogreban, Yan­nic Zieke, Mau­rice Nuckelt, Ser­gej Rem­pel, Andreas Rosen­thal, Daniel Dolzhko, Cris­tos Pint­sis, Nic­colo Amato, Trai­ner Chris­tian Beck­mann; vorne: Domi­nik Rich­ter, der wegen einer Ver­let­zung nicht kämp­fen konnte

 

In Bochum fand die West­deut­sche Ver­eins­mann­schafts­meis­ter­schaft der Män­ner unter 18 Jah­ren statt. Der PSV Duis­burg gehörte als Bezirks­meis­ter Düs­sel­dorf von Anfang an zum Favo­ri­ten­kreis und konnte die­ser Rolle gerecht werden.

Schon im ers­ten Kampf gab es einen deut­li­chen 6:1‑Sieg gegen die Kampf­ge­mein­schaft Bushido Köln/​Bayer Lever­ku­sen. Cris­tos Pint­sis (bis 50 kg), Roman Pogreban (bis 66 kg), Mau­rice Nuckelt (bis 73 kg), Yan­nic Zieke (bis 60 kg), Nic­colo Amato (bis 55 kg) und Andreas Rosen­thal (über 81 kg) gewan­nen alle ihre Kämpfe vorzeitig.

Gegen den Bezirks­meis­ter aus Köln, den JC Hennef, gab es eben­falls eine schnelle 3:0‑Führung. Mau­rice Nuckelt, der die­ses Mal in der Klasse bis 81 kg antrat, Chris­tos Pint­sis und Roman Pogreban hol­ten die Punkte. Danach gelang Hennef der Anschluss­punkt und Yan­nic Zieke kämpfte unent­schie­den. Ser­gej Rem­pel (bis 55 kg) erzielte die Ent­schei­dung. Nach dem 4:2‑Sieg war das Halb­fi­nale erreicht. Hier war­tete der Bezirks­meis­ter aus Arns­berg, die Sport­union Annen.

Das Team vom PSV Duis­burg fegte die Wit­te­ner förm­lich von der Matte. Daniel Dolzhko (bis 81 kg), Cris­tos Pint­sis, Roman Pogreban, Mau­rice Nuckelt, Yan­nic Zieke, Ser­gej Rem­pel und Andreas Rosen­thal sorg­ten für einen ein­drucks­vol­len 7:0‑Erfolg. Im zwei­ten Halb­fi­nale hatte sich der JC Hennef mit 5:2 gegen den 1. JC Mön­chen­glad­bach durch­ge­setzt. Damit kam es im Finale zu einer Neu­auf­lage aus der Vor­runde gegen Hennef. Die Qua­li­fi­ka­tion zur Deut­schen Meis­ter­schaft war bereits geschafft.

Im Finale brach­ten Mau­rice Nuckelt, Cris­tos Pint­sis und Roman Pogreban den PSV wie­der mit 3:0 in Füh­rung. Die nächs­ten zwei Punkte gin­gen an Hennef. Ser­gej Rem­pel holte den ent­schei­den­den Sieg zum 4:2. Hennef ver­kürzte danach noch auf 3:4. Der PSV hatte sich den west­deut­schen Meis­ter­ti­tel erkämpft und ist damit im nächs­ten Jahr Aus­rich­ter der West­deut­schen Vereinsmannschaftsmeisterschaft.

Am 6. Dezem­ber star­tet das PSV-Team in Osna­brück bei der Deut­schen Vereinsmannschaftsmeisterschaft.

 

Autor: Erik Gruhn
Bil­der: Erik Gruhn


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü