Anfänge /​ ab 1930 /​ ab 1952 /​ ab 1959 /​ ab 1970 /​ ab 1981 /​ ab 1990

Ab 1959

Die jüngste Abtei­lung (Motor­sport) zählt 1959 schon 270 Mit­glie­der und hat somit die meis­ten Mit­glie­der, wäh­rend die 1. Damen Tisch­ten­nis wie­der in die Ober­liga auf­steigt. Die Poli­zei Sport- und Musik­show wird zu einem regel­rech­ten Volks­fest mit 5 in- und aus­län­di­schen Musik­korps, der 200 Per­so­nen star­ken Sän­ger­truppe Lau­fen­berg, mili­tä­ri­scher Kraft­gym­nas­tik der bel­gi­schen Hee­res­sport­schule Köln und Dar­bie­tun­gen der Ver­kehrs­po­li­zei, der Rei­ter­staf­fel, dem Hub­schrau­ber des Bun­des­grenz­schutz, der Poli­zei Hun­de­staf­fel und dem „Gro­ßen Aben­d­ruf der Poli­zei“ mit 200 Pechfackeln.

1960 fin­den die ers­ten Jubi­lä­ums­sport­wo­chen mit Poli­zei Sport und Musik­show statt und die Schieß­sport­ab­tei­lung fin­det ihre neuen Hei­mat in Neu­dorf mit Geneh­mi­gung der Behör­den. Ein Jahr danach muß sich die Tisch­ten­nis Damen­mann­schaft aus der Ober­liga zurück­zie­hen, da aku­ter Spie­ler­in­nen­man­gel bestand. Nach­dem 1962 der PSV einen Platz in der Ruhrau bekom­men, wird eine Platz­kom­mi­sion gegrün­det. Die Ver­eins­ju­gend nimmt 1964 zum ers­ten Mal an den Wald­lauf­meis­ter­schafte teil und im Juli ste­hen rund 25.000 Zuschauer an der Renn­stre­cke, um das Sei­fen­kis­ten­derby zu ver­fol­gen. An einer inter­na­tio­na­len Begeg­nung sind viele Abtei­lun­gen betei­ligt, beson­ders die Fuß­bal­ler, die Motor­sport­ab­tei­lung, der Schieß­klub und die Schwimmer.

Im Jahr 1965 hat der Ver­ein schon 1333 Mitglieder. 

1966 bekommt die Schach­ab­tei­lung Ver­stär­kung, weil sich nach erfolg­rei­chen Ver­hand­lun­gen die Schach­freunde „Sprin­ger Neu­dorf“ dem Ver­ein anschlie­ßen. Im glei­chen Jahr lobt der West­deut­sche Schwimm­ver­band die erfolg­rei­che Jugend­ar­beit unter der Lei­tung von O. Jok­min, G. Klar­wald, M. Fal­kus und V. Schmidt. 

1967 wird der Sport­platz an der Ruhrau eingeweiht.

1969 rich­tet die Schach­ab­tei­lung die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten aus und die Tisch­ten­nis­ab­tei­lung stellt ihren Betrieb ein. Die Fami­li­en­sport­ab­tei­lung wird gegrün­det und auf dem Sechs­to­re­platz spielt die Kripo Nord gegen Kripo Süd. (Ob das auch ein Krimi wurde?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü